Stade Kapitel 3

Am Puls der Zeit

"Mein Stade"


Auf & Davon - Safari

Die Natur nachhaltig entdecken: der Tidenkieker sticht in See


Die Natur nachhaltig entdecken ist nicht nur spannend, sondern: wirkt nachhaltig. Unberührte Schauplätze der Tier- und Pflanzenwelt der Unterelbe mit einem Flachbodenschiff zu erkunden, sich dabei die Besonderheiten des Naturschutzgebietes fachkundig erklären zu lassen und die Natur aus besonderer Perspektive zu erleben – was kann es Schöneres geben? Ab Samstag, 1. April, nimmt der Tidenkieker bei auf unterschiedlichen Touren Kurs auf verschiedene Ziele der maritimen Flusslandschaft Elbe.


Die Gezeiten prägen bis heute die Landschaft an der Niederelbe und lassen Sandbänke und Wattgebiete entstehen, die der Strom bei Niedrigwasser freigibt. Zwischen Hamburg und Stade befinden sich die größten Süßwasserswattgebiete Europas. Seehunde liegen auf Sandbänken, Seeadler gehen hier auf Fischfang. Gäste dürfen mit fachkundiger Begleitung auf Pagensand auf einem kleinen Pfad über die Insel gehen, auf Schwarztonnensand das Schiff für eine kleine Strandstippvisite verlassen. Viele Gäste nehmen ein etwas anderes Bewusstsein für den Schutz wertvoller Lebensräume für Mensch und Tier mit von Bord der Touren dieses Biotops auf der Elbe.


Auf drei unterschiedlichen dreistündigen Touren ab Stade oder Krautsand kann man sich die frische Brise der Meeresluft durch die Haare wehen lassen und dabei spannenden Geschichten über Flora und Fauna lauschen:


DieWaterkant-Tourführt entlang von Robben, Watt und Küstenschiffen auf der Elbe zur Elbinsel Schwarztonnensand startet am Samstag, 27. Mai.


Auf derSchilfparadise-Tourbegibt man sich ab Stader Stadthafen über die Schwinge auf die Spuren von Röhrichten, Reihern und großen Pötten. Auf der Elbe angekommen, geht es mit Zwischenstopp auf Pagendsand weiter in die Haseldorfer Marsch. Erste Tour am Samstag, 1. April, weitere Termine am 7.,9., und 29. April sowie am 1.,6.,18. Und 29. Mai.


Stille Buchten und weite Strände stehen bei derInselwelten-Tourim Fokus. Der nur 50 cm flache Tiefgang ermöglicht ein Herangleiten an die seichten Strände entlang der Elbe. Die erste Tour findet am Mittwoch, 26. April, statt, weitere Termine am 3. und 20. Mai.


Eine Voranmeldung ist erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Tickets sind erhältlich für Erwachsene für EUR 20,00, Kinder (4-16 Jahre) EUR 12,00. Für die Versorgung mit Kaltgetränken ist an Bord mit einem kleinen Aufpreis gesorgt. Tickets und weitere Informationen zu den Fahrten gibt es bei der Tourist-Information am Hafen, Hansestraße 16, telefonisch unter 04141-776980 oder online aufwww.stade-tourismus.de.


Mit der Frau des Apothekers


Zu erleben ist ein kurzweiliger Rundgang in der Zeit des ausgehenden 18. Jahrhunderts.
Plötzlich steht die Apotheker-Witwe Maria in einem aufsehenerregenden Gewand in der
Stader Altstadt und lädt ein, mit ihr einen Gang durch die Stadt im Jahr 1791 zu machen.
Diese besondere Erlebnisführung hat ihren Auftakt in diesem Jahr am Samstag, 22. April
um 11:00 Uhr.
Kurzweilig werden die Teilnehmer nicht nur über den „letzten Schrei“ der damaligen
Zeit, sondern auch über Krankheiten, Zipperlein und die Mittel dagegen informiert. Mit
der Einladung zu verschiedenen kurzen Einkehrgelegenheiten auf dem Weg, bei dem
auch die eine oder andere Probe „kulinarischer Heilmittel“ gereicht wird, weiß die gesprächige Frau des Apothekers die Gäste schnell in ihren Bann zu ziehen. Ganz nebenbei
erfährt man einiges über die wechselhafte Geschichte der alten Stader Apotheken.
Die 90-minütige Führung startet an der Tourist-Info am Hafen in Stade zum Preis von
12,00 Euro pro Person. Die nächsten öffentlichen Termine finden an den Samstagen, 22.
April und 20. Mai jeweils um 11.00 Uhr statt. Informationen zu allen Führungen und Tickets sind erhältlich in der Tourist-Information am Hafen, Hansestr. 16, telefonisch unter
04141 77698-0 oder im Internet unter www.stade-tourismus.de.

Ein Tag am Meer - Cuxhaven, Stadt an der Nordsee...


"Cuxhaven - die Stadt an der Nordsee: für die einen ein Paradies, für die anderen eine gewöhnliche Küstenstadt. Aber wenn man das Glück hat, einen Kurztrip bei strahlendem Wetter zu machen, gibt es keinen besseren Ort, um dem Alltag zu entfliehen. Wir entschieden uns für eine nachhaltige Anreise mit dem Zug von Stade aus und erreichten Cuxhaven am frühen Morgen. Unser erster Stopp war das Restaurant "Am Pier" direkt an der "Alten Liebe". Bei bestem Frühstück und einem atemberaubenden Blick auf den Hafen und das Meer konnten wir den Tag nicht besser starten. Die Auswahl an Speisen war unglaublich - von Lachs und Rührei bis hin zu einer Vielzahl von Müslisorten, Salaten und Joghurts war für jeden etwas dabei. Dazu gab es köstliche Kaffeespezialitäten, die den perfekten Start in den Tag abrundeten. Was uns jedoch am meisten beeindruckte, war die außergewöhnliche Gastfreundschaft des Personals. Wir fühlten uns von Anfang an wunderbar umsorgt und genossen jeden Moment unseres Frühstücks. Wenn Sie also das nächste Mal in Cuxhaven sind und auf der Suche nach einem großartigen Frühstück sind, dann sollten Sie unbedingt das Restaurant "Am Pier" direkt an der "Alten Liebe" besuchen. Sie werden es nicht bereuen!"


Cuxhaven, die Stadt an der Nordsee, hat so viel zu bieten, dass ein Tagesausflug kaum ausreicht. Wer wirklich in die Schönheit dieser Küstenstadt eintauchen möchte, sollte sich ein oder zwei Tage Zeit nehmen. Auf dem Plan stehen dann eine Hafenrundfahrt, eine Fahrt nach Helgoland, Schwimmen und Wattwandern. Wir haben beim letzten Besuch immerhin das Schloss besucht und einen Blick auf das Watt werfen können. Aber wir sind uns sicher, dass Cuxhaven noch viele Überraschungen für uns bereithält. Wir kommen bald wieder, und diesmal für ein langes Wochenende.

Die Greundiek startet nach Grundüberholung verjüngt in die neue Saison


Stades maritime Botschafterin, das Traditionsschiff „MS Greundiek“ legt ab Ende April wieder zu Ausflugsfahrten ab. In der Winterpause wurde eineGrundüberholung auf der Peterswerft in Wewelsfleth zum größten Projekt für die Greundiek seit ihrer Wieder-Infahrtnahme 2001. Nun erstrahlt das Schiff in neuem Glanz und ist ab Ende April bereit für eine abwechslungsreiche Saison mit zahlreichen Kurztouren über die Elbe, Ausfahrten, Charter, Feiern, Trauungen und Veranstaltungen. Auf dem Terminplan für dieses Jahr stehen schon zahlreiche Veranstaltungen bis in den Herbst hinein. Der Verein Alter Hafen e.V. engagiert sich mit seinen Ehrenamtlichen mit großem Einsatz für das Schiff und die Organisation der Veranstaltungen.


Kleiner Ausschnitt des vielfältigen Programms
Am Samstag, 22. April, um 16.30 Uhr geht es los mit einer dreistündigen öffentlichen Kurztour auf der Elbe. Weitere öffentliche Touren werden nach Hamburg, Glückstadt und Rendsburg/Kiel angeboten.

Im Rahmen des Craft Beer & Gourmet-Festivals am ersten Maiwochenende ist am Stader Stadthafen vier Tage lang für gute Stimmung gesorgt. An Bord der Greundiek wird an der Kaikante des Stadthafens in der Nacht vom 30. April auf den 1. Mai in den Mai getanzt, gefeiert und geschwooft. Am Wochenende des Hamburger Hafengeburtstages werden und Freitag, 5. Mai, sowie Sonntag, 7. Mai, Kurztouren auf die Elbe angeboten verbunden mit der Chance, den einen oder anderen maritimen Gast des Hafengeburtstages zu erleben.

Das besonders beliebte Ziel Glückstadt wird dieses Jahr gleich drei Mal angefahren, unter anderem am Freitag, 09. Juni, anlässlich der Glückstädter Matjeswoche.Während der Hamburg-Tour am 6. August ist eine rund dreistündige Liegezeit an den Landungsbrücken eingeplant, die ein Flanieren an der Hafenmeile ermöglicht.

Ein vielseitiges und umfangreiches Angebot wartet auf die Gäste der Greundiek, auf den Touren gibt es wie gehabt fundierten Erläuterungen seitens der Schiffsführung. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.Details zur Greundiek sind zu finden aufwww.greundiek.de. Tickets, alle Termine und weitere Informationen zu den öffentlichen Fahrten gibt es bei der Tourist-Information am Hafen, Hansestraße 16, telefonisch unter 04141-776980 oder online aufwww.stade-tourismus.de.

Von Stade aus am 30. April ins frühlingshafte Blütenmeer


Im Frühjahr gibt es wohl kaum eine Gegend in Deutschland, die in einer so faszinierenden Blütenpracht erstrahlt, wie das Alte Land. Ab Ende April blühen 20 Millionen Obstbäume vor den Toren der Hansestadt um die Wette im größten zusammenhängenden Obstanbaugebiet Nordeuropas.Für alle, die sich dieses Schauspiel nicht entgehen lassen möchten, bietet die STADE Marketing und Tourismus GmbH am Sonntag, 30. April, ab 12.00 Uhr ab Stade eine dreistündige Rundfahrt durch das Alte Land an.

Die Blütezeit verwandelt das Alte Land in eine rosa-weiße Märchenlandschaft, sobald Kirsch- und Apfelbäume blühen.Eine Reiseleitung in Altländer Tracht präsentiert nicht nur die blühenden Obstplantagen, sie führt auch zu prächtigen Bauernhäusern mit ihren Prunkpforten und geschnitzten Brauttüren vorbei an der Hogendiekbrücke zu einer Altländer Kirche und einem typischen Altländer Obsthof.Eine Suppenmahlzeit sorgt für eine kleine Stärkung zwischendurch. Zurück in Stade, kann man den Nachmittag in hanseatisch gemütlichem Flair an einem der Stader Häfen bei einem erfrischenden Getränk und einem leckeren Essen auf eigene Faust ausklingen lassen.


Eine Voranmeldung ist erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Tickets für 29,00 EUR pro Person (Kinder 4-14 Jahren 21,00 EUR) sowie weitere Auskünfte gibt es bei der Tourist-Information am Hafen, Hansestr. 16 in Stade oder telefonisch unter 04141-776980 sowie aufwww.stade-tourismus.de.


Am Pier


Alte Liebe
Am Alten Hafen 4 • 27472 Cuxhaven

TEL.:+49 4721 500 827

Mail: info@am-pier.de